Ensemble Tonus

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19 Uhr

Ab dem 14. Jahrhundert entwickelte sich die Zunft der Stadtpfeiffer. Als Angestellte der Städte war es ihre Aufgabe, alle offiziellen Feierlichkeiten musikalisch zu gestalten - im Freien, in der Kirche oder in den Bürgerhäusern. Ein Stadtpfeiffer musste alle damals üblichen Blas- und Streichinstrumente beherrschen. Das Ensemble Tonus musiziert Musik der Renaissance und des Frühbarock sowohl in der zur Luther-Zeit besonders verbreiteten Besetzung von Zink und drei Posaunen, als auch solistisch mit Gesang.

 

Eintritt: 15 €, Kinder und Jugendliche frei


Mitwirkende

Das Ensemble Tonus wurde 1999 von Musikern des Concentus musicus Wien (Leitung: Nikolaus Harnoncourt) und der Wiener Akademie (Leitung: Martin Haselböck) gegründet. Es spielt vorrangig Bläsermusik der Renaissance und des Barock auf historischen Instrumenten (Zink, Barocktrompete, Renaissanceposaune, Orgel, Virginal, Cembalo). Neben der Konzerttätigkeit als reines Instrumentalensemble, stellt die Zusammenarbeit mit Sängern und Chören einen wichtigen Teil der künstlerischen Arbeit dar. Bisherige Projekte fanden unter anderem im Musikverein Wien, im Konzerthaus Wien, bei den Internationalen Barocktagen St. Anna i. St. und beim Festival Pfingsten-Barock Salzburg statt.

 

Zink und Naturtrompete

Heinrich Bruckner - Wiener Symphoniker, Wiener Akademie, Art of Brass Vienna

 

Barockposaune und Naturtrompeten

Otmar Gaiswinkler - Wiener Symphoniker, Concentus musicus Wien, Wiener Posaunenquartett, Prof. für Posaune an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Hans Peter Gaiswinkler - Concentus musicus Wien, Lehrer im OÖ Landesmusikschulwerk

Johannes Fuchshuber - Concentus musicus Wien, Lehrer im OÖ Landesmusikschulwerk

 

Orgel und Cembalo

Johannes Maria Bogner - L'Orfeo Barockorchester, Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

 

Belinda Loukota - Sopran

Belinda Loukota sang u.a. bei den Bregenzer Festspielen, beim BOV Malta Opera Festival und dem polnischen Festival Cantate Domino. Weiters trat sie unter René Jacobs und Konrad Junghänel mehrmals bei den Innsbrucker Festwochen auf.

Ihre Engagements führten sie in den Wiener Musikverein, die St. Patricks Cathedral/Dublin, das Teatrú Manoel auf Malta, das Tiroler Landestheater/Innsbruck, an das Schönbrunner Schlosstheater/Wien, an die Neue Oper Wien, an das Landestheater Linz, in die Laeiszhalle Hamburg, in die Cité de la Musique/Paris, an die Deutsche Staatsoper unter den Linden/Berlin und in viele andere Städte Europas.

Sie musizierte mit Orchestern wie der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Freiburger Barockorchester, der Wiener Akademie und dem Barockensemble der Wiener Symphoniker, dem Bruckner Orchester Linz, dem Symphonieorchester Vorarlberg, dem Irischen RTÈ Rundfunkorchester, dem Ensemble Moderntimes_1800, dem Marini Consort und der Capella Leopoldina.

Kulturraum Alte Kirche Marchtrenk | Alte Pfarrkirche Marchtrenk | Welser Straße 15 | 4614 Marchtrenk