Calamus Consort

Samstag, 16. September 2017, 20 Uhr

 

Musik für gemischte Bläserensembles stellte in Wien um 1800 eine besonders beliebte Form der Unterhaltung dar. An Fürstenhöfen, aber auch auf den Straßen und in den Wirtshäusern spielten die sogenannten Harmoniemusiken Tänze, Märsche und Bearbeitungen berühmter Opernstücke.

 

Die Mitglieder des Calamus Consort sind allesamt europaweit gefragte Spezialisten für historische Blasinstrumente. In ihrem Konzert erwecken sie die hochvirtuose Bläsermusik Mozarts, Beethovens und deren Zeitgenossen zu neuem Leben.

 

Ernst Schlader, Markus Springer - Klarinette
Erwin Wieringa, Gijs Laceulle - Naturhorn

Christian Beuse, Eckhard Lenzing - Fagott

 

Eintritt: 15 €, Kinder und Jugendliche frei

 

Calamus Consort

Im Jahr 2003 von Ernst Schlader und Markus Springer gegründet, widmet sich das Calamus Consort vor allem der Musik für Chalumeaux und Klarinetteninstrumente des 18. Jahrhunderts. Der Begriff "Calamus" (lat. Schilfrohr) steht sinnbildlich für Rohrblattinstrumente wie barocke Klarinetten, Chalumeaux und Bassetthörner. Diese Instrumente stehen auch im Zentrum des Interesses der Ensemblemitglieder, obgleich regelmäßig Ausflüge in die musikalische Renaissance (Krummhörner, Rankete etc.) und Romantik unternommen werden. Als Calamus Consort versuchen sie in verschiedenen Besetzungen durch die Verwendung von heute in Vergessenheit geratenen Instrumenten dem Publikum des 21. Jahrhunderts einen neuen, lebendigen und spannenden Zugang zur Alten Musik zu bieten.

 

2009 gewann das Ensemble den H. I. F. Biber-Preis für die höchste Punktewertung beim gleichnamigen Wettbewerb in St. Florian. Seither erfolgten Einladungen zu renommierten internationalen Festivals (u. a. "Resonanzen" im Wiener Konzerthaus, Fiori Musicali, "Itinéraire Baroque "Brantôme, Bach Fest Leipzig, Brunnenthaler Konzertsommer) und Konzertreihen (Westdeutscher Rundfunk Köln, Innsbrucker Landesmuseum Ferdinandeum, Concertgebouw Brügge, AMUZ Antwerpen, Donaufestwochen Grein).

 

2012 legte das Ensemble eine vielbeachtete CD mit vielen Ersteinspielungen von barocken Arien aus den Beständen der Wiener Hofmusikkapelle vor.

Für eine 2016 bei Gramola erschienene CD wurden zusammen mit Adrian Eröd, Monica Theiss-Eröd und Valentina Kutzarova die Notturni für Sänger und Bassetthörner von Mozart eingespielt.

 

Kulturraum Alte Kirche Marchtrenk | Alte Pfarrkirche Marchtrenk | Welser Straße 15 | 4614 Marchtrenk